Beide befinden sich im gleichen Cases 

              Sennheiser EW 500-965 G3 C-BAND, Vocal

Unknown

                       Sennheiser EW 352 G3 / C-BAND    

Unknown

                   Beide Funk seit April 2013 im Einsatz. 


Technisch:

Sennheiser EW 500-965 G3 C-BAND, Vocal, UHF-Set: SKM

500-965 G3 Handsender mit Ladekontakten für optionalen

Akku BA 2015 (NiMH), Echtkondensator mit umschaltbarer

Richtcharakteristik Niere/Superniere, 1680 wählbare

Frequenzen in 42 MHz Schaltbandbreit e, 20 Kanalbänke mit

je bis zu 32 Presets + 1 Bank mit beschreibbaren

Frequenzen, Audioübertragungsbereich 25 - 18.000 Hz,

Pilotton, Autotune zum finden freier Frequenzen,

integrierter EQ, Frequenzübertragung per Infrarot-

Schnittstelle, Soundcheck-Mo de, 4-stufige Batteriestatus

Anzeige für Sender und Empfänger, HDX-Compander, EM 500 G3

Diversity-Empfänger (C-Frequenz: 734.000-776.000 MHz), LCD

Display mit NF Pegel- und Kanalanzeige, schaltbarer HF

Power 10/30mW, 2 BNC Antennenbuchsen, XLR-Male s

ymmetrisch, Ethernet Schnittstelle, Netzversorgung 10,5 -

16 V DC, inkl. Netzteil NT2 und 2x AA-Batterien


Sennheiser EW 352 G3 / C-BAND, UHF Wireless System mit

Bodypack (SK 300 G3) und ME 3 Headsetmikrofon Niere

Elektret, 9,5" Empfänger (EM 300 G3), 1680 wählbare

Frequenzen in 42 MHz Schaltbandbreite, 20 Kanalbänke mit

je bis zu 24 Presets, Audioübertrag ungsbereich 25 -

18.000 Hz, Frequenzübertragung per Infrarot-Schnittstelle,

Taschensender mit Ladekontakten für optionalen Akku BA

2015 (NiMH), Pilotton, Autotune zum finden freier

Frequenzen, integrierter EQ, Audio Gain umfasst 60 dB,

Soundcheck-Mod e, 4-stufige Batteriestatus Anzeige für

Sender und Empfänger, WSM-Support (Ethernet-Schnittstelle

für Frequency Management), HDX-Compander, Frequenzbereich

C-Band 734 -776 MHz, LCD Display mit NF Pegel- und

Kanalanzeige, schaltbare Sendeleistung 10/30 mW, 2 BNC

Antennenbuchsen, XLR-Male symmetrisch und Klinke

unsymmetrisch, Netzversorgung 10,5 - 16 V DC, inkl.

Netzteil NT2, Rackmount GA 3 und 2x AA-Batterien


© Benjamin Kunz 2013